Navigierte Implantation: Aber sicher!

MIMI®-Flapless Implantologie
January 24, 2017
Kontakt-maps
January 24, 2017

Die sicherste, kostengünstigste Implantat- Navigation ist die sog. ‚CNIP‘, die man mit speziellen Instrumenten durchführt. Zahnärzte werden daraufhin auf jeder Fortbildungsveranstaltung von mir ausgebildet und können es schon am nächsten Tag für ihre Implantationen in ihren Praxen direkt umsetzen. Durch diese über 20 Jahre alte Methodik werden Perforationen (auch ohne direkte Sicht auf den Knochen) gänzlich ausgeschlossen. Diese endoskopartige Schlüssel-Loch- Chirurgie ist daher als äußerst sicher und erfolgreich zu bezeichnen, mit hervorragenden Langzeitergebnissen von nun bereits 20 Jahren!

Die große Frage, die uns Zahnärzte und Chirurgen seit über 10 Jahren beschäftigt: Braucht man im Standardfall ein 3-dimensionales Röntgenbild des Patienten, ein sog. DVT (Digitaler Volumentomograph)? Ich bin ganz ehrlich! Nein! Ich habe zwar ein solch- gutes Gerät in meiner Praxis stehen, setze es jedoch kaum zur präoperativer Diagnostik ein! Einfach weil die Patienten- Strahlenbelastung eines solchen Bildes im Standardfall nicht den therapeutischen Mehr- Nutzen auffangen kann und darüber hinaus die gesicherte sog. ‚CNIP‘ kein 3D Röntgen benötigt! Im Einzelfall kann es jedoch im Vorfeld einer Implantat- Behandlung schon von großem therapeutischem Nutzen sein, aber i.d.R. ist, meines Erachtens, tatsächlich eine Standard- Übersichtsaufnahme (OPG) optimal, zudem dessen Strahlenbelastung und Kosten nur bei etwa 1/4 der des DVTs liegen.

Comments are closed.